Cargobike-Anbieter startet Crowdfunding-Kampagne

Modular aufgebaut und elektrisch angetrieben: das Cargobike von Onomotion
© Foto: Onomotion

Onomotion startet eine Crowdinvesting-Kampagne, um weitere zu E-Cargobikes finanzieren. Diese sollen wiederum Logistikdienstleistern als Fullservice-Mietmodell zur Verfügung stehen.


Datum:
20.08.2021
Autor:
mh
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Berlin. Das auf Lastenräder spezialisierte Berliner Start-up Onomotion will mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne eine Investitionssumme von drei Millionen Euro beschaffen und so weitere E-Cargobikes auf die Straße bringen. Wie der Mobilitätsdienstleister meldet, wolle man auf diese Weise weitere 190 E-Cargobikes finanzieren, die als Fullservice-Mietmodell Logistikdienstleistern zur Verfügung stehen sollen. Die Crowdinvesting-Kampagne läuft über die Online-Plattform GLS Crowd. Investorinnen und Investoren können dort Beträge ab 250 Euro anlegen. Ihnen winkt eine Verzinsung von sechs Prozent bei einer Laufzeit von sieben Jahren, heißt es seitens Onomotion.
 
Das Start-up bietet sein dreirädriges, pedalunterstütztes Nutzfahrzeug mit zwei Elektromotoren und einer Reichweite von jeweils 30 Kilometern an. Mit einer Frachtkapazität von zwei Kubikmetern und einer Nutzlast von 200 Kilogramm sollen sich die „Ono“-Cargobikes für eine Vielzahl an kommerziellen Anwendungen auf der letzten Meile eignen. Nach dem Markteintritt im vergangenen Jahr sind Unternehmensangaben zufolge 65 Fahrzeuge in Berlin, Hamburg, Leipzig und München für Paketdienstleister wie beispielsweise Hermes im Einsatz. (mh)

HASHTAG


#Lastenräder

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.