Technik verstehen: Nächste Stromer-Generation

Hyundai hat die neue Elektroauto-Architektur "E-GMP" für künftige E-Fahrzeuge des Konzerns vorgestellt
© Foto: Hyundai

Hyundai hat die neue Elektroauto-Architektur "E-GMP" für zukünftige E-Fahrzeuge des Konzerns vorgestellt. Über 500 Kilometer Reichweite, 800-Volt-Technologie und bidirektionales Laden sind nur einige der Highlights.


Datum:
24.02.2021
Autor:
asp
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die E-GMP-Plattform von Hyundai

Die Elektroauto-Architektur E-GMP ("Electric Global Modular Platform") der Hyundai Motor Group soll in den Marken Hyundai, Kia und Genesis zum Einsatz kommen. E-GMP wurde ausschließlich für den batterieelektrischen Antrieb ausgelegt. Im Gespräch ist aber auch die Integration der Brennstoffzelle. Dieses Jahr will Hyundai mit dem Ioniq 5 sein erstes E-GMP-Modell in Deutschland auf den Markt bringen. E-GMP hat folgende Eigenschaften:

- Flexible Nutzung

E-GMP kann flexibel eingesetzt werden. Unterschiedliche Radstände erlauben eine unterschiedliche Anzahl von Batteriemodulen.

- Flexible Reichweiten

Je nach Zellbestückung sind Reichweiten von über 500 Kilometern möglich.

- Variabel beim Antrieb

Mit E-GMP können entweder nur ein Elektroantrieb hinten oder zwei Elektroantriebe (vorne und hinten) genutzt werden.

- Kompakte Bauweise Das Antriebssystem ist eine Einheit aus Elektromotor, Getriebe und Inverter.

Komponenten von E-GMP im Detail

Folgende Komponenten sind Teil der E-GMP-Architektur:

- Traktionsmotor

Entweder nur hinten oder an beiden Achsen platziert, liefern die E-Motoren bis zu 600 PS Leistung.

- Batteriesystem

Wie eine Tafel Schokolade sind die Zellen neuester Bauart in einem sicheren Chassis untergebracht. Dank Kühlung und 800-Volt-Technologie sind hohe Ladeleistungen möglich.

- Bidirektionales Laden

Das Auto kann nicht nur geladen werden, sondern auch selbst Energie bereitstellen. So können andere Elektroautos geladen oder sogar das Haus mit Strom versorgt werden, wenn die Ladeinfrastruktur das zulässt.

HASHTAG


#Technik

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.