Daimler und Volvo kooperieren bei der Brennstoffzelle

Daimler und Volvo hatten schon im April 2020 angekündigt, bei der Brennstoffzellentechnologie zusammenarbeiten zu wollen 
© Foto: Daimler Trucks AG

Die Lkw-Hersteller schließen sich in einem Joint-Venture zusammen. Auch ein Zeitrahmen für die Serienproduktion steht schon fest.


Datum:
03.03.2021
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Daimler Truck AG und die Volvo Group arbeiten künftig bei der Entwicklung von Brennstoffzellen zusammen. Die Lkw-Hersteller haben nun ein bereits vor Monaten angekündigtes Joint-Venture offiziell gegründet. Genau genommen steigt die Volvo Group in das bereits bestehende Unternehmen Daimler Truck Fuel Cell GmbH & Co. KG ein und erhält 50 Prozent der Anteile für rund 600 Millionen Euro.

Von Entwicklung bis Vertrieb

Das Brennstoffzellen-Unternehmen wird den Namen cellcentric GmbH & CO. KG tragen. Ziel ist die Entwicklung, die Erprobung und schließlich der Vertrieb von Brennstoffzellen im Mobilitätssektor. Den Kern werden sicherlich Wasserstoff-Lkw darstellen. Allerdings, so heißt es in der gemeinsamen Mitteilung, werde man die Brennstoffzellen auch für andere Anwendungen anbieten.

Zeitplan

Im selben Zug geben Volvo und Daimler schon einen Ausblick auf die kommenden Jahre. Etwa 2024 soll ein erster Lkw mit Brennstoffzellentechnik aus dem Hause cellcentric in den Kundentest gehen. Eine Serienproduktion ist nicht vor 2025 angedacht. Die Daimler Truck AG und die Volvo Group wollen allerdings nur bei den Brennstoffzellen zusammenarbeiten. Die Integration in die Fahrzeuge oder weitere technische Features bleibt Sache der Hersteller selbst, heißt es in der gemeinsamen Mitteilung.

HASHTAG


#Brennstoffzelle

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.