Wasserstoff-Wirtschaft: Hyundai setzt auf Brennstoffzellen

Der Hyundai Vision FK lotet das sportliche Potenzial der Brennstoffzelle aus.
© Foto: Hyundai

Mit dem SUV Nexo zählt Hyundai zu den Pionieren der Brennstoffzelle im Straßenverkehr. Künftig wollen die Koreaner noch viel mehr auf Wasserstoff setzen.  


Datum:
15.09.2021
Autor:
SP-X
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Mit der Sportwagen-Studie Vision FK will Hyundai die wichtige künftige Rolle von Wasserstoff für die Mobilität unterstreichen. Das nun im Rahmen der "Wasserstoff-Vision 2040" vorgestellte Coupé kombiniert Brennstoffzelle und extern aufladbare Batterie, was eine Reichweite von 600 Kilometern ermöglichen soll. Als Antriebsleistung sind 500 kW / 670 PS genannt.  

Der emissionsfreie Bolide steht als Symbol für die ehrgeizigen Wasserstoff-Pläne der Koreaner. Der Autohersteller erwartet bis 2040 den Durchbruch des Energieträgers im Transportwesen sowie anderen Sektoren und will die Entwicklung mit eigenen Produkten und Technologien stützen. Unter anderem sollen bis 2028 alle Nutzfahrzeuge des Konzerns mit Brennstoffzellensystemen ausgerüstet werden.

Die mobile Tankstelle soll Brennstoffzellenautos in Not versorgen.
© Foto: Hyundai

Gestartet ist außerdem bereits die Serienproduktion einer verbesserten Version des aktuellen Wasserstoff-Schwerlastkraftwagens Xcient Fuel Cell. Eine Zugmaschine auf gleicher Technik-Basis soll 2024 auf den Markt kommen. Zudem ist ein leichtes Nutzfahrzeug mit Wasserstoff-Technik angekündigt. Bis 2030 sollen die Kosten für Brennstoffzellenfahrzeuge auf dem Niveau konventioneller Modelle liegen.

Im Rahmen der Online-Präsentation der Wasserstoff-Strategie haben die Koreaner neben dem Brennstoffzellen-Sportwagen weitere Anwendungen gezeigt. Darunter eine "Trailer Drone" für den Container-Transport, eine Rettungs-Drohne und eine mobile Wasserstofftankstelle auf Lkw-Basis. Hyundai will sich zudem bei der Ausweitung des Anwendungsbereichs von Brennstoffzellensystemen und -technologien auf alle Bereiche des Energiesektors engagieren. Dazu zählen auch die Strom- Wärmeversorgung von Gebäuden, städtische Energiequellen und Kraftwerke.

Die Trailor Drone transportiert Container.
© Foto: Hyundai

HASHTAG


#Brennstoffzelle

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.