Mazda-Pläne: Eigene E-Auto-Plattform ab 2025

Mazda treibt die Elektrifizierung voran - auch der Wankelmotor spielt dabei als Range Extender eine Rolle.
© Foto: Mazda

Mazda gibt seine Zurückhaltung beim E-Auto auf. Ab 2030 soll jeder vierte Pkw ohne Verbrenner auskommen.


Datum:
24.06.2021
Autor:
SP-X
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Mazda plant eine spezielle Elektroauto-Plattform. Auf der "Skyactiv EV Scalable Architecture" sollen ab 2025 Fahrzeuge verschiedener Größen und Karosserieformen gebaut werden. Bis dahin wollen die Japaner auch ihre konventionelle Plattform elektrifizieren: Für die Zeit zwischen 2022 und 2025 sind drei batterieelektrische Modelle, fünf Plug-in-Hybride und fünf Vollhybride angekündigt. Letztere basieren zumindest teilweise auf Technik von Kooperationspartner Toyota. Die Autos sollen vorwiegend in Europa, Japan, den USA, China und Südostasien auf den Markt kommen.  

Mazda will bis 2050 klimaneutral sein. Für 2030 rechnet das Unternehmen damit, dass jedes vierte verkaufte Auto ein reines E-Mobil sein wird. Die restlichen Fahrzeuge sollen zumindest elektrifiziert sein. Darüber hinaus setzen die Japaner aber auch auf alternative Kraftstoffe, um den Verkehr zu dekarbonisieren. In diesem Zusammenhang sollen auch die aktuellen Verbrennungsmotoren weiterentwickelt werden.  

Neben der Elektrifizierung verfolgt Mazda auch die Entwicklung des autonomen Fahrens weiter. Ab 2022 sollen die Fahrzeuge der Marke mit dem "Co-Pilot" 1.0 ausgerüstet werden, der den körperlichen Zustand des Fahrers überwacht und das Fahrzeuge bei einem Notfall selbstständig sicher zum Halten bringt. 

HASHTAG


#E-Modelle

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.