Ioniq 5 Robotaxi: Elektro-Hyundai zum Mitfahren

Hyundai baut gemeinsam mit Aptiv ein Robotaxi.
© Foto: Hyundai

Ridehailing-Anbieter Lyft nimmt 2023 einen selbstfahrenden Hyundai in seine Flotte auf. Wie der aussieht, sieht man auf der IAA.


Datum:
02.09.2021
Autor:
SP-X
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Hyundai Ioniq 5 feiert auf der Münchner IAA in einer Robotaxi-Variante Premiere. Das autonom fahrende Elektro-SUV soll ab 2023 beim Ridehailing-Dienst Lyft in den USA eingesetzt werden. Entwickelt wurde das fahrerlose SUV von Motional, einem Start-up der Hyundai Motor Group und der Delphi-Ausgliederung Aptiv.  

Das Robotaxi soll das Fahren auf dem Autonomie-Level 4 beherrschen, das heißt innerhalb seines definierten Einsatzgebiets komplett ohne menschlichen Fahrer an Bord auskommen. Möglich machen das 30 Sensoren für eine 360-Grad-Überwachung, darunter Lidar-, Radar- und Kamerasysteme. Auffällig ist vor allem eine Dachbox mit aufgesetztem Laserscanner. Sollte die Technik an ihre Leistungsgrenzen kommen, ist die Fernsteuerung des Robotaxis durch eine Leitstelle möglich. Hyundai nennt als beispielhafte Situationen Baustellen oder Überschwemmungen.   

Der Innenraum des Prototypen orientiert sich weitgehend am Serienmodell – auch ein Lenkrad ist an Bord. Wichtigster Unterschied: Anstelle des Beifahrersitzes ist eine große Ablagekonsole montiert. Zudem gibt es Schnittstellen, über die die Passagiere mit dem Fahrzeug kommunizieren können – um beispielsweise einen Zwischenstopp anzuweisen.  

Von Anpassungen des Antriebs für den Taxi-Einsatz erwähnt Hyundai nichts. Der nicht-autonome Ioniq 5 ist in Deutschland seit kurzem auf dem Markt und verfügt als eines von nur wenigen E-Mobilen über ein 800-Volt-Batteriesystem. Das ermöglicht die Vollladung in knapp 20 Minuten, was für einen möglichst durchgehenden Roboter-Einsatz besonders interessant ist. Die Reichweite des Serienmodells liegt bei rund 485 Kilometern. Weitere Details will Hyundai nach der Premiere auf der IAA (7. bis 13. September) verkünden.

HASHTAG


#E-Modelle

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.