Scania präsentiert Konzept für elektrische Antriebssysteme

Mit seinem neuen Antriebskonzept will Scania große CO2-Einsparungen ermöglichen
© Foto: Scania

Das System kann wahlweise im hybrid- oder vollelektrischen Antrieb zum Einsatz kommen. Scania rechnet mit teils gravierenden CO2-Einsparungen.


Datum:
18.08.2020
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Neue Technik gegen CO2-Ausstoß. Der schwedische Lkw-Hersteller Scania hat einer hauseigenen Mitteilung zufolge ein neues Konzept für vollelektrische und hybridbasierte Antriebe entwickelt. Die verschiedenen Systeme können wahlweise in Lkw, aber auch in Großmaschinen und Schiffsmotoren zum Einsatz kommen.

Scania zufolge gibt es im Hybridbereich schon erste Gespräche mit potenziellen Kunden aus Deutschland und Österreich. Bei dieser Lösung wird ein Verbrennermotor mit dem Hybridsystem des Herstellers erweitert. Der E-Motor unterstützt dann den Antriebsstrang und soll auf diesem Weg eine CO2-Einsparung von bis zu 92 Prozent erreichen, da der Kraftstoffverbrauch erheblich reduziert werde. Eine noch bessere CO2-Bilanz verspricht Scania bei seinem vollelektrischen System. Dieses biete ein Einsparpotenzial von bis zu 98 Prozent. Wann und wo die neuen Technologien von Scania zum Einsatz kommen, ist aber noch unbekannt.

HASHTAG


#Technik

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.