Mercedes-Benz weitet Test des eActros aus

Der Mercedes-Benz eActros, hier mit Kühlkoffer von Schmitz Cargobull, im Einsatz den Niederlanden
© Foto: Mercedes-Benz

Zehn Kunden haben den Elektro-Lkw rund ein Jahr getestet. Jetzt beginnt die zweite Phase mit neuen Dienstleistern im europäischen Ausland.


Datum:
06.08.2020
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Zeitplan steht: Im kommenden Jahr will Mercedes-Benz den eActros als Serienmodell auf den Markt bringen. Jetzt ist die erste Testphase mit zehn Kunden in Deutschland und der Schweiz zu Ende gegangen. Der Hersteller spricht von "wertvollen Beiträgen", die für den Serienstart 2021 gewonnen werden konnten.

Wie Mercedes-Benz weiter ankündigt, wird der Test im Kundeneinsatz jetzt fortgeführt. Acht der zehn Modelle werden Transportdienstleistern in Deutschland, Belgien und den Niederlanden zur Verfügung gestellt. Den ersten eActros der 'zweiten Welle' habe der niederländische Logistikdienstleister Simon Loos erhalten, bei dem der Lkw mitsamt Kühlkoffer die Supermarktkette Albert Heijn beliefern soll.

Der eActros basiert auf dem Rahmen des Mercedes-Benz Actros. Er hat eine Batterie mit 240 kWh, die eine Reichweite von bis zu 200 km gewährleisten soll.  


Mercedes-Benz eActros im Einsatz in den Niederlanden

Bildergalerie

HASHTAG


#E-Modelle

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.