Über 100 Schnellladesäulen für Elektroautos an Aral-Tankstellen geplant

Zwei der über 100 geplanten Schnellladesäulen von Aral
© Foto: Aral

Aral baut rund 30 bereits bestehende Tankstellen mit Elektroladesäulen aus. Alle sollen Schnellladefunktionen erhalten.


Datum:
24.07.2020
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Dass sich das Ladesäulennetz für Elektrofahrzeuge in Deutschland erst noch im Aufbau befindet, zeigt sich immer wieder, wenn Tankstellenbetreiber einen großen Ausbau ankündigen. In diesem Fall ist es Aral. Wie das Unternehmen mitteilt, sollen innerhalb des nächsten Jahres über 100 neue Schnellladepunkte für Elektroautos in Deutschland gebaut werden.

Die Stationen erstrecken sich auf 30 bereits bestehende Standorte von Aral. In den kommenden Wochen sollen zunächst zwei Standorte in Wuppertal und Wollin ans Netz gehen. Wie ein Sprecher auf Anfrage von netzwerk A erklärt, werden dann unter anderem Tankstellen in Haren, Lübeck, Hamburg, Neuenkirchen, Beselich und Buchholz/Aller ausgebaut. Man werde zuerst dort installieren, wo auch Netzanschlüsse zu bekommen seien. In manchen Fällen stecke man aber noch in Genehmigungsverfahren und könnte deshalb den Ort noch nicht preisgeben. An jeder Station soll es dann bis zu vier Ladepunkte für Elektroautos geben.

Wie Aral mitteilt werden die Säulen allesamt mit dem Standard für ultraschnelles Laden ausgestattet sein. Wenn ein Auto den Ladestrom von 350 Kilowatt verträgt, lädt es in 10 Minuten rund 350 Kilometer Reichweite auf, so die Rechnung des Unternehmens. Bezahlt werden kann unter anderem mit Kreditkarte, Ladekarte aus dem Hubject-Verbund oder via QR-Code und mobiler Bezahl-Website.

HASHTAG


#Laden

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.