Total übernimmt Viessmann-Ladestationen

Total bietet jetzt über eine neue Business-Unit Ladelösungen für Unternehmen an
© Foto: Alfen ICU B.V.

Der Name Total war bislang immer fest mit Tankstellen verbunden. Bald ist er das vielleicht auch mit Ladesäulen für Elektroautos. Der Konzern will seine Aktivitäten in diesem Bereich stark ausbauen und hat einen ersten Schritt getan.


Datum:
03.11.2020
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Total plant einen großen Einstieg in das Ladeinfrastrukturgeschäft. Der Tankstellenbetreiber hat die Business Unit "Digital Energy Solutions" der Viessmann Group übernommen. Dazu gehören laut der gemeinsamen Pressemitteilung rund 1.400 Ladestationen mit über 2.000 Ladepunkten. Alle Mitarbeiter sollen Teil von Total werden. Der Konzern plant die Geschäftsaktivitäten der neuen Tochter außerdem weiter auszubauen. 

Digital Energy Solutions stellt Ladelösungen für Flotten und Gewerbe zur Verfügung. Das Unternehmen setzt dabei auf Komplettlösungen, die unter anderem auch die Beratung und Planung sowie den technischen Aufbau der Infrastruktur und verschiedene Abrechnungsmöglichkeiten beinhalten. 

Große Pläne

Die Übernahme passiert für Total zu einem strategisch wichtigen Zeitpunkt. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es nämlich bis 2025 rund 40.000 Ladepunkte in Deutschland zu betreiben. Die Zahl sei allerdings abhängig von der Marktentwicklung. Der Mitteilung zufolge biete das Portfolio von Charging Solutions nun eine Schnittstelle zu Kundensegmenten wie Autohäusern und Flottenkunden. Vorerst will sich Total beim Thema Ladeinfrastruktur auf den B2B-Bereich konzentrieren. 

HASHTAG


#Infrastruktur

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.