Fachkongress für erneuerbare Mobilität

© Foto: Bundesverband Bioenergie e.V.

Zum 18. Mal findet der Fachkongress für erneuerbare Mobilität statt. Dieses Jahr ist das Event komplett digital.


Datum:
30.12.2020
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
4 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Wie kann die Mobilität von morgen möglichst umweltfreundlich gestaltet werden? Diese Kernfrage wird vom 18. bis 22. Januar auf dem internationalen Fachkongress diskutiert. Aufgrund der Lage rund um das Coronavirus haben sich die Veranstalter für eine Digitalvariante entschieden. In 15 Fachforen werden über 60 Vorträge angeboten, die allesamt online besucht werden können.

Kein Fokus auf einen bestimmten Kraftstoff

Die Vorträge widmen sich verschiedenen Kernbereichen der Kraftstoffindustrie. Eine Sprecherin des Bundesverbandes Bioenergie erklärt auf Anfrage, dass ein zentraler Punkt die Technologieoffenheit sei. Dementsprechend wolle man in den Fachvorträgen ein vielfältiges Themenspektrum abdecken, darunter Biodiesel- und Bioethanol-Innovationen sowie Themen rund um gasförmige Kraftstoffe und E-Fuels. Einen weiteren Schwerpunkt stellen die Gesetzeslagen in Deutschland und der EU dar.

Aufmerksamkeit außerhalb der Branche

Der Kongress erhofft sich auch außerhalb seines Einflussbereiches eine gewisse Strahlkraft erreichen zu können. Seitens der Politik ist man auf jeden Fall aufmerksam geworden. So wird Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die Fachveranstaltung eröffnen, es folgen Reden von Hildegard Müller, der Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), und weiteren Akteuren aus dem Mobilitätsbereich.

Freie Auswahl online

Die digitalen Besucher des Kongresses können mit ihrem Ticket jede Veranstaltung besuchen. Die Streams sind laut Veranstalter auf Deutsch und Englisch verfügbar. Es wird außerdem ein passwortgeschütztes Chat-Tool für Fragen geben.

Der Fachkongress für erneuerbare Mobilität wird organisiert vom Bundesverband Bioenergie, der Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen, dem Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e.V., dem Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V. und dem Fachverband Biogas. Die erste Session startet am 18. Januar um 10:00 Uhr. Alle weiteren Infos finden Sie hier.

HASHTAG


#Biokraftstoffe

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.