Aral wird Partner: VW will Schnellladenetz für E-Autos aufbauen

Aral-Ladestation für E-Autos
© Foto: Aral

Der Autokonzern und Aral/BP bündeln in Deutschland und Großbritannien ihre Kräfte beim Ausbau von ultraschnellem Laden von E-Fahrzeugen.


Datum:
16.03.2021
Autor:
dpa
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Europas größter Autobauer Volkswagen will gemeinsam mit Energiekonzernen ein europaweites Schnellladenetz für Elektroautos aufbauen. Bis 2025 sollen rund 18.000 Ladepunkte installiert sein, wie VW am Montag mitteilte. Das entspreche rund einem Drittel des für diesen Zeitpunkt prognostizierten Gesamtbedarfs auf dem europäischen Kontinent. In Deutschland will VW dabei mit der zum britischen Mineralölkonzern BP gehörenden Tankstellenkette Aral zusammenarbeiten. Weitere Partner sind die Energiekonzerne Iberdrola (Spanien) und Enel (Italien).

Gemeinsam mit BP will Volkswagen europaweit rund 8.000 Schnellladepunkte installieren. Die Schnelllader mit 150 Kilowatt Ladeleistung sollen laut VW an insgesamt 4.000 Tankstellen von BP und Aral entstehen, ein Großteil davon in Deutschland und Großbritannien.

"Ultraschnelles Laden ist der zentrale Türöffner für die E-Mobilität", sagte VW-Technikvorstand Thomas Schmall. Die BP-Managerin Emma Delaney betonte:"Gemeinsam können wir Autofahrern in Europa schnelle und zuverlässige Ladelösungen zur Verfügung stellen, um ihnen den Umstieg auf ein E-Auto zu erleichtern."

Laut Aral können Ladestationen mit einer Leistung von über 150 Kilowatt ein Fahrzeug mit entsprechender Akkutechnik innerhalb von zehn Minuten für eine Reichweite von etwa 160 Kilometern laden. Damit werde Laden nahezu so schnell wie Tanken. (dpa)

 

HASHTAG


#Infrastruktur

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.