Video: Der Volvo 7900 EA - elektrisch durch Stuttgart

© Foto: Sascha Böhnke

Die netzwerk-A-Schwesterredaktion OMNIBUSREVUE ist den batterieelektrischen Gelenkbus Volvo 7900 EA gefahren. Im Film wird der Bus ausführlich präsentiert.


Datum:
29.04.2021
Autor:
Sascha Böhnke

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Dieser Bus ist 18,75 Meter lang. Seine einzelnen technischen Lösungen unterscheiden sich durchaus vom Wettbewerb. Das beginnt bei den unterschiedlichen Lösungen hinsichtlich der Nachladung, führt weiter über in Deutschland hergestellte Akasol-Batterien und ist beim verbauten automatisierten Schaltgetriebe und einem Doppelmotor noch lange nicht zu Ende. Bei der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) konnte der Testredakteur der OMNIBUSREVUE den Volvo 7900 EA erleben und erfahren. Seit Ende 2020 sind dort zwei Busse auf der recht neuen Schnellbuslinie X1 im Einsatz. Das ist eine Linie, die den Stadtteil Bad Cannstatt in knapp 15 Minuten mit den fünf wichtigsten Haltepunkten der Stuttgarter Innenstadt und dem Hauptbahnhof verbindet. Der Volvo 7900 EA fährt seit Ende vergangenen Jahres im Regeleinsatz durch Stuttgart. Angetrieben wird der Gelenkbus von zwei Elektromotoren. Diese befinden sich aber nicht, wie jetzt vielleicht vermutet, an der Antriebsachse, sondern sitzen im Heck. Dort geben sie ihre Kraft per Kardanwelle an eine konventionelle Achse ab. 

Mehr zum Bus erfahren Sie im nachfolgenden Video:

HASHTAG


#BUS TV

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.