MAN testet in München Elektrobus im Linienbetrieb

Der Elektrobus wird künftigt auf der Linie 100 zwischen Hauptbahnhof und Ostbahnhof unterwegs sein
© Foto: MAN

In immer mehr deutschen Städten halten Elektrobusse Einzug. Jetzt tut sich wieder in München etwas. Hier testet der Hersteller MAN einen Bus im Linienbetrieb.


Datum:
23.07.2020
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Elektrobusse ist man in München schon gewöhnt. Seit 2017 gibt es bei den Stadtwerken mehrere Modelle im Linieneinsatz. Im vergangenen Jahr wurde dann mit der Linie 100, auch Museumslinie genannt, die erste vollelektrische Busstrecke in München aufgebaut. Auf dieser kommt nun ein Lions City E im Fahrgastbetrieb zum Einsatz, wie der Hersteller MAN erklärt. Es ist der Mitteilung nach der erste Einsatz im Linienbetrieb in München. Seit Ende 2019 sind zwei Modelle bereits in Hamburg auf der Straße. 

Trotzdem ist die Technik noch recht neu und es fehlen Daten aus dem Alltag. Die soll der Lions City E nun auf der Münchner E-Linie sammeln. Der Solobus ist 12 Meter lang und bietet Platz für bis zu 88 Passagiere. Im Alltag schafft er laut MAN rund 200 Kilometer Strecke, bis er wieder aufgeladen werden muss. Unter günstigsten Bedingungen liege die Reichweite sogar bei bis zu 270 Kilometer. Der Lions City E ist mit einer 480 kW/h Batterie ausgestattet, die in weniger als drei Stunden voll aufgeladen werden soll. 

HASHTAG


#Unternehmen

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.