47 Millionen vom Bund für Hamburger E-Busse

Ein Solaris Elektrobus der Hamburger Hochbahn
© Foto: Hochbahn

Im Hamburger Nahverkehr werden künftig viele E-Busse unterwegs sein. Der Bund investiert dafür einen zweistelligen Millionenbetrag


Datum:
31.07.2020
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Bund beteiligt sich am Umstieg auf Elektrobusse im Hamburger Nahverkehr mit 47 Millionen Euro. Entsprechende Förderbescheide des Bundesumweltministeriums wurden am Freitag an die Hochbahn und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein übergeben. Mit dem Geld sollen 96 Batterie-Busse und die für sie nötige Ladesinfrastruktur angeschafft werden. Bei der Hochbahn geht es um 54 Solo- und 10 Gelenkbusse sowie 96 Ladestationen, bei der VHH um 18 Solo-, 14 Gelenkbusse und 32 Ladestationen. Die Gesamtkosten dafür in beiden Unternehmen belaufen sich auf 102 Millionen Euro.

"Mit der Förderung unterstützt das Bundesumweltministerium unser Ziel, bis zum Ende der Dekade die Umstellung auf eine komplett emissionsfreie Busflotte zu schaffen", betonte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne). Der E-Mobilität falle bei der angestrebten Mobilitätswende eine Schlüsselrolle zu.

"Wenn Städte sich für den Umstieg auf Elektrobusse entscheiden, hilft das nicht nur dem Klima, sondern auch der Gesundheit und Lebensqualität vor Ort", da die Fahrzeuge keine Abgase ausstößen und deutlich leiser führen, sagte Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth (SPD).

Seit Anfang dieses Jahre bestellen Hochbahn und VHH nur noch klimafreundliche Busse. Aktuell fahren nach Angaben der Verkehrsbehörde 50 emissionsfreie Busse in der Stadt, 35 bei der Hochbahn und 18 bei der VHH. In diesem Jahr sollen 52 weitere E-Busse hinzukommen. Die Gesamtflotte beider Unternehmen umfasst rund 1500 Busse. Spätestens 2030 sollen die letzten Dieselfahrzeuge ausgemustert sein. (dpa)

HASHTAG


#Elektrobus

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.