Fünf Fragen zum Thema: WLTP

© Foto: netzwerk A

Fast alle Verbrauchswerte werden heutzutage nach dem WLTP-Standard erhoben. Wir fassen alle Infos zu diesem Thema zusammen.


Datum:
28.09.2020
Autor:
Fabian Faehrmann, Michael Blumenstein
Lesezeit: 
8 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Es ist wahrscheinlich eine der ersten Fragen, die Autoverkäufer bei der Vorstellung eines e-Modells gestellt bekommen: "Wie weit kommt er denn?" Die Reichweite ist ein elementarer Bestandteil und absolutes Kaufargument - oder eben nicht, je nachdem wie gut der Wert ist. Jedenfalls ist genau das das Problem: Wie wird die Reichweite überhaupt ermittelt? Kaum ein Autoverkäufer wird sich wohl in ein vollgeladenes Fahrzeug setzen, fahren bis der Akku leer ist, sich zur Werkstatt zurückbringen lassen und dann die Kilometerdifferenz berechnen. Er wird im Kundengespräch immer (oder zumindest fast immer) den sogenannten WLTP-Standard als Referenz verwenden. Heißt natürlich auch, dass sich auch unsereins mit dem Wert zufriedengeben muss. 

Der WLTP ist der Nachfolger des höchst-umstrittenen NEFZ, der eigentlich nur aufgrund eines simplen Missverständnisses in Verruf geraten ist. Mehr dazu im Video. Jedenfalls soll der WLTP mehr oder weniger realistische Verbrauchswerte ergeben. Dabei muss auf jeden Fall festgestellt werden, dass es sich um ein Standard-Verfahren handelt, das bei jedem Fahrzeug möglichst gleich abgespult wird. Heißt aber gleichzeitig auch: Nicht immer wird damit genau der Fahrtypus des Kunden getroffen. Damit Sie sich selbst einen Eindruck davon machen können, ob für Sie der WLTP-Wert im Bereich des Realistischen liegt, haben wir dieses umfassende Video erstellt. Es werden folgende Fragen beantwortet: 

1. Was ist WLTP genau?

2. Wie läuft das Messverfahren ab?

3. Wie wird bei Plug-in-Hybriden gemssen?

4. Kann man sich auf die Werte verlassen?

5. Welche Schwachstellen hat das System? 

Beantwortet werden die Fragen von Michael Blumenstein, dem Chefredakteur der Autoflotte* und Redakteur von netzwerk A. 

Fünf Fragen zum Thema: WLTP-Standard

*Die Autoflotte gehört wie netzwerk A zur Springer Fachmedien München GmbH

Mehr zum Thema Elektromobilität gibt es auch auf unserer Fachmesse E-MMOBILIA. Jetzt anmelden!

HASHTAG


#Technik

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.