E-Auto-Prämie: Umweltbonus weiter stark gefragt

Die Nachfrage nach elektrisch angetriebenen Autos bleibt in Deutschland weiter hoch.
© Foto: BMW

Die Nachfrage nach Elektroautos und Plug-in-Hybriden steigt kontinuierlich. Entsprechend entwickelt sich auch die Nachfrage nach dem Umweltbonus.


Datum:
19.02.2021
Autor:
SP-X
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Auch im Januar blieb die Nachfrage nach dem Umweltbonus für Elektroautos auf hohem Niveau. Wie aus der Statistik des für die Bearbeitung verantwortlichen Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle hervorgeht, wurden vergangenen Monat 39.685 Anträge gestellt, was einem Zuwachs von rund 330 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Im Vergleich zum Dezember 2020 mit 58.365 Anträgen waren die Zahlen rückläufig. Hier müssen allerdings verschiedene Sondereffekte, wie etwa das Ende der reduzierten Mehrwertsteuer, berücksichtigt werden.

Die Januar-Zahlen unterteilen sich in 20.151 Anträge für rein batterieelektrisch angetriebene Fahrzeuge sowie 19.532 für Plug-in-Hybride. Für Brennstoffzellenautos wurden zwei Anträge gestellt. Seit der Einführung des Umweltbonus im Juni 2016 wurden fast 460.000 Anträge gezählt, davon 270.000 für rein batteriebetriebene Fahrzeuge. (SP-X)

HASHTAG


#Förderung

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


netzwerk-A ist das Onlineportal mit Antworten und Praxiswissen zu allen alternativen Antrieben. Das Onlineportal bündelt die alternativen Antriebsformen Elektromobilität, Hybrid oder Plug-in-Hybrid-Antriebe, LPG, CNG, Erdgas, Wasserstoff-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge. netzwerk-A vergleicht alternative Antriebe und bietet umfassende Marktübersichten zu den nachhaltigen Antrieben der neuen Mobilität. netzwerk-A bietet dem Nutzer regelmäßig Anwenderberichte, Best-Practice-Beispiele, How-to-Anleitungen und Checklisten, um das Fahren und Transportieren mit alternativen Antriebsarten heute, morgen und übermorgen in nachhaltige Mobilitätskonzepte zu integrieren. Wie die Infrastruktur für die neue Mobilität aufgebaut wird und welche Förderungen es für nachhaltige Antriebe gibt, beantwortet die Onlineplattform netzwerk-A von Springer Fachmedien München. netzwerk-A wendet sich an Autohäuser, Speditionen und Logistik-Unternehmen, Fuhrparkmanagement, Transportunternehmen und ÖPNV-Betriebe.